Spielbericht / Erste Mannschaft / 11.11.18

SG Winterspüren/Zoznegg 1 - SG L/G 1

1:3


Schweres Auswärtsspiel geht mit 3:1 an die Graf-Elf

Auf dem sehr kleinen und tiefen Platz in Winterspüren war vom Anpfiff ab zu sehen, dass dieses Spiel keines für Fussballfeinschmecker werden wird. Auf Grund des sehr schlechten Platzes agierten beide Mannschaft vornehmlich mit langen Bällen im Spielaufbau und versuchten die zweiten Bälle zu erobern. Nach fünf Minuten ging die SG dann schon in Führung. Ein langer Einwurf von Angelidis leitete DeDominicis per Kopf weiter in den Fünfer. Daniel Weltin ging mit vollem Einsatz in den Ball und grätschte in ins lange Eck. Direkt im Gegenzug dann fast der Ausgleich, doch Baumgärtner klärte per Fussabwehr im kurzen Eck. Auf beiden Seiten gab es immer wieder gefährliche Aktionen im Sechszehner, doch meist fehlte der gefährliche Abschluss. Die beste Chance dann für die Heimelf nach einem Eckball. Aus kurzer Distanz wehrte Baumgärtner den Ball vom eigenen Mitspieler ab und klärte den Nachschuss zu Ecke. Kurz vor der Pause brachte ein schön vorgetragener Angriff das 0:2. Der sehr präsente Maier erkämpfte den Ball im Mittelfeld und spielte DeDominicis an, dieser spielte einen Zuckerpass in den Lauf von Braun, der zwei Gegner abschüttelte und dem Torwart in Torjägermanier keine Chance liess.
Nach dem Wiederanpfiff drängte die Heimelf mit viel Härte und Einsatz auf den Anschlusstreffer. Die Graf-Elf verlor immer wieder Bälle im Mittelfeld und lud die Winterspürer so zu Angriffen meist über die linke Abwehrseite ein. Die SG zeigte nur sehr selten gute Konter. Einer davon konnte aber zu einer guten Chance ausgespielt werden, doch diese wurde nicht genutzt. Durch einen langen Einwurf und eine Kopfballverlängerung in der 70. Minute wurde dann das 1:2 erzielt. Natürlich war es jetzt ein Spiel auf Messersschneide und die Graf-Elf schaffte es leider nicht einen guten Konter zum Torerfolg zu bringen. Hinten verteidigte man bis auf die Knochen und die grösste Chance konnte Weltin mit seinem unnachahmlichen Einsatz noch vor dem gegnerischen Stürmer klären. In der 87. Minute wurde man dann erlöst. Baumgärtner spielte einen langen Abstoss auf Braun, der auf Weltin prallen liess und dieser schickte den eingewechselten Bächle auf die rechte Aussenbahn. Seine präzise Hereingabe schoss Lorenzi eiskalt unter die Latte zum 1:3. Ein verdienter Sieg für die SG, die sichtlich Probleme hatte mit dem sehr kleinen und schwer zu bespielenden Platz.

Aufstellung: Frank Baumgärtner; Angelidis, Huber, Schatz, Weltin; Franck (Koch), Braun, Maier, Ellensohn (Thau); DeDominicis (Bächle), Lorenzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0