Spielbericht / Erste Mannschaft / 27.10.18

SV Volkertshausen 1 - SG L/G 1

2:3


Schmeichelhafter Sieg hebt Erste an die Tabellenspitze

Ersatzgeschwächt durch den Urlaub von Angelidis und den rot gesperrten Koch, ging man in die Partie gegen den SV Volkertshausen, der bisher nur 3 Punkte auf dem Zählbrett hatte. Trainer Graf vertraute dem A-Jugendspieler Simon Geier von Beginn an auf der Linksverteitigerposition. So viel sei vorweg zu nehmen, er machte seine Sache sehr gut und es war ihm keine Nervosität anzumerken. Die SG begann verhalten und stand auf dem kleinen Platz kompakt und überlies den Gästen den Ball. Schon der erste Angriff führte zum Erfolg. Franck leitete sehenswert per Hacke den Ball in den Raum für Lorenzi, dieser liess seinen Gegner stehen und passte aufs lange Eck, wo der mitgelaufene Ellensohn den Ball mit viel Einsatz über die Linie drückte. Der Plan der SG ging auf, doch spielte sie in der Folge nicht mehr so intensive und ein wenig überheblich, dachte man doch man könnte den SVV jetzt abschiessen. Dies war aber nicht der Fall, stattdessen bekamen die Gäste einen Elfmeter zugesprochen, den Frank Baumgärtner im Tor aber parierte und die Führung festhielt. Kurz vor der Pause dann das schönste Tor des Spiels. Schatz spielte einen langen Ball auf Ellensohn auf die rechte Aussenbahn, dieser liess gekonnt durch auf Maier. Seine Hereingabe in den Rücken der Abwehr landete beim durchgestarteten Weltin, der gekonnt ins lange Eck einnetzte zur 2:0 Halbzeitführung.
Nach dem Pausentee, der bei 4°C wirklich nötig war, kam die Heimelf verstärkt und mutig aus der Kabine. Man merkte, dass sie das Spiel noch drehen wollte. Die SG stand gut und liess, ausser ein paar Standards, nichts zu. Doch je länger das Spiel ging, desto leichtsinniger spielte die Graf-Elf und das wurde bestraft. Im Spielaufbau vertändelte man das Leder und der Stürmer des SVV musste nur noch einschieben. Jetzt kamen auch die Fans der Heimelf und das Spiel wurde sehr unruhig. Die SG liess sich davon anstecken und spielte zahlreiche Konter nicht gut genug aus und stand fast immer im Abseits. Der eingewechselte DeDominicis hätte einen Elfmeter bekommen müssen, doch der fahrig wirkende Schiedsrichter entschied auf Schwalbe. Anders auf der SG-Seite, als er nach einem Foul wieder auf den Punkt zeigte. Diesmal liess sich der SVV die Chance nicht nehmen und erzielte das 2:2 in der 87. Minute. Es war der verdiente Ausgleich, da die SG die Konter sehr schlecht ausspielte und hinten nicht konzentriert genug war. Alle rechneten mit einem Unentschieden, doch die Rechnung wurde ohne Torjäger Lorenzi gemacht. Nach einem abgefangenen Freistoss wurde der Ball wieder hinter die SVV-Abwehrreihe gespielt. Der Torhüter rutschte aus und Lorenzi nutzte dies gnadenlos aus. Er umkurvte den Torhüter und erzielte das entscheidende 2:3 aus abseitsverdächtiger Position. Am Ende ein schmeichelhafter Sieg, da die Heimelf auf Grund der zweiten Halbzeit einen Punkt verdient gehabt hätte. Der Graf-Elf wurde vor Augen geführt, dass es mit nur 80% eben gegen keinen Gegner in dieser Liga reicht und hatte am Ende das Glück auf ihrer Seite. Durch den Spielausfall des FC Steisslingen ist man jetzt sogar Tabellenführer, was zum jetzigen Zeitpunkt doch eine kleine Überraschung ist.

Aufstellung: Frank Baumgärtner; Simon Geier (DeDominicis), Bächle, Schatz, Weltin; Franck (Weber), Thau, Maier, Ellensohn; Lorenzi (Huber), Braun

Kommentar schreiben

Kommentare: 0