Spielbericht / Erste Mannschaft / 30.10.18

SC Orsingen-Nenzingen 1 - SG L/G 1

4:2


Erste unnötige Niederlage der Saison beim Aufstiegsfavorit       

Das erste Spitzenspiel der Saison stand an, und wer hätte das vor der Saison gedacht, die SG war ein Teil davon. Ohne den verletzten Daniel Weltin war man zu Gast beim Bezirksligaabsteiger und Aufstiegsfavorit Nummer 1, Orsingen-Nenzingen. Die Graf-Elf ging top motiviert ins Spiel und versteckte sich nicht. Von Anfang an war zu sehen, dass die Heimelf ihre Stärken in der Offensive hat und die SG hatte zu Beginn gleich mächtig Arbeit dagegen zu halten. Doch mit ihren schnellen Kontern war die Offensive um Lorenzi von Beginn an gefährlich. DeDominicis spielte Lorenzi am langen Pfosten frei doch der vergab. Kurze Zeit später machte er es dann besser, und vollende nach tollem Solo zur Führung. Die Heimelf lief weiter an, doch die zwingenden Chancen hatte die SG. Einen schönen Ball von Koch erlief Lorenzi, liess einen Gegner stehen und passt auf DeDominicis, der nur noch einschieben musste. Nur kurze Zeit später wieder ein schöner Ball aus dem Halbfeld von Koch auf Lorenzi, der frei vor dem Tor den Ball dort nicht unterbringen konnte. Nach einem Eckball wurde Matt am Sechszehnereck sträflich frei gelassen, seine Flanke missriet, doch fiel diese in den langen Winkel zum 1:2. Jetzt drückte Orsingen auf den Ausgleich, doch mit vereinten Kräften gelang es der SG den Kasten sauber zu halten.
Die SG kam sehr gut aus der Halbzeit und hatte gute Chancen das 3:1 zu erzielen, doch liess diese Chancen ungenutzt. Immer wieder konnte die SG Abwehr einen Abschluss der Heimelf verhindern, doch in der 56. Minute kam Trisner frei im Sechszehner an den Ball und schlenzte den Ball ins lange Eck zum Ausgleich. Die SG lief folgend nur noch hinterher und wirkte unsortiert. Nach einem eigentlich geklärten Angriff agierte man zu behäbig und verlor den Ball Sechszehner. Knobelspiess liess sich nicht zweimal bitten und schlenzte den Ball unter die Latte zur Führung. Erst jetzt raffte sich die Graf-Elf wieder auf und die Offensive fand wieder statt. Weber schickte Lorenzi steil, doch er scheiterte allein vor dem Torhüter. Der eingewechselte Ellensohn wurde umgerissen doch der Schiri liess weiterlaufen. Thau wurde vom Torhüter von den Beinen geholt, doch wieder liess der fahrig wirkende Schiedsrichter laufen. Auch den dritten Elfmeter verweigerte er, obwohl der Orsinger Spieler, nach tollem Einsatz vom stark spielenden Ellensohn, dann Ball klar mit der Hand spielte. So kam es wie es kommen musste, denn in den Schlussminuten warf die SG alles nach vorne und die Heimelf konnte einen ihrer zahlreichen Konter zum 4:2 Endstand verwerten. Auf Grund der Chancenauswertung war das Resultat verdient, doch war es ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem bei besserer Chancenauswertung und einem besser aufgelegten Schiedsrichter auch ein Punkt oder sogar mehr drin gewesen wäre.

Aufstellung: Baumgärtner; Angelidis, Bächle, Schatz, Koch; Braun, Thau, Maier, Franck (Ellensohn); Lorenzi, DeDominicis (Weber)
Nicht eingesetzt: Huber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0