Spielbericht / Erste Mannschaft / 08.09.18

SG L/G 1 - SC BAT 1

6:0


Heimauftakt der Ersten endet mit 6:0 Kantersieg

Die SG hatte sich viel vorgenommen im ersten Heimspiel und ging auch gleich sehr engagiert in die Partie. In den ersten 15 Minuten spielte nur die Graf-Elf und der SC BAT kam nicht aus der eigenen Hälfte. Immer wieder spielten sich Lorenzi und Braun frei, doch der letzte Pass kam nicht an. Erst als BAT zur ersten Chance kam, gab es im Gegenzug die Führung. Baumgärtner parrierte den Schuss und spielte steil auf DeDominicis, dieser verlängerte auf Lorenzi, der am Torhüter scheiterte, doch der mitgelaufene Franck stand richtig und musste nur noch einschieben zur verdienten Führung. Nur einige Zeigerumdrehungen später entschärfte Baumgärtner mit einem Reflex einen abgesfällschten Freistoß und Thau störte den Gegenspieler beim Nachschuss entscheidend, so blieb es beim 1:0. Kurz vor der Halbzeit konnte dann DeDominicis mit einer tollen Einzelleistung auf 2:0 erhöhen. Er luchste dem Abwehrspieler den Ball ab und überwand den Hüter in Torjägermarnier. So ging es verdient mit 2:0 in die Halbzeitpause.
Es war klar, dass sich der Gast mehr vorgenommen hatte für die zweite Halbzeit, doch die SG began wie die Feuerwehr. Schon in den ersten Minuten hätte man das Ergebnis hochdrehen können, doch die Chancen blieben ungenutzt. So blieb es dem an diesem Tag starken Verteidiger Bächle vorbehalten das Leder, nach Kopfball von Weltin, den der Torhüter stark parrierte, und Kopfball von Braun gegen die Latte, ins Lattenkreuz zu jagen. Nur 10 Minuten später vollendete DeDominicis per Kopf einen Freistoß von Schatz zum 4:0. Die SG hatte jetzt etliche Chancen und ließ hinten durch oft nicht gut zuendegespielte Angriffe einige Chancen zu, doch die Viererkette um Koch, Bächle, Schatz und Weltin bügelte des öfteren die Fehler ihrer Vorderleute aus. 15 Minuten vor Schluss schickte Baumgärtner nach einem abgefangen Eckball Lorenzi mit einem Abschlag steil, dieser wollte unbedingt das Tor erzielen und narrte 4 Gegenspieler bis er den Ball in die Maschen zimmerte. Der eingewechselte Huber bediente nach einen schnellausgetragenen Freistoß mit einem genauen Diagonalball Lorenzi, der seine gute Leistung mit dem zweiten Tor belohnte. 6:0 hieß es am Ende, in der Höhe sicher verdient, doch hätte das Spiel am Anfang auch in eine andere Richtig laufen können.

Aufstellung: Baumgärtner; Koch (Huber), Bächle, Schatz, Weltin; Braun, Thau (Weber), Maier (Messmer), Franck; Lorenzi, DeDominicis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0