Spielbericht / Erste Mannschaft / 13.05.18

SG L/G 1 - Türk. SV Singen

1:5


SG L/G kann vorzeitige Meisterschaft des Türkischen SV Singen nicht vermeiden

Die taktische Ausrichtung die Klaus Graf seiner SG mit aufs Feld gab sprach bereits Bände über die geballte Offensivstärke der Gäste aus Singen. Mit durchschnittlich 4 Toren pro Spiel gibt es in der Kreisliga A keine andere Mannschaft welche bislang auch nur annähernd so oft einnetzte wie der Türk. SV. Elf Verteidiger sollten folglich versuchen, ein Bollwerk zu stellen, welches selbst für den Spitzenreiter nur schwer zu überwinden ist.           
Wie erwartet hielten die Gäste den Ball von Beginn an fest in ihren Reihen. Kontrolliertes Aufbauspiel in Kombination mit ständiger Rotation der Schlüsselspieler des Türk. SV machten es der SG vehement schwer. Bereits in der 13. Spielminute war es schon soweit, nachdem ein Einwurf der Gäste per Kopf in den Sechzehnter weitergeleitet wurde und von Furkan Kirmaci nach kurzer Annahme per Volley versenkt wurde. Das "Bollwerk" war gebrochen und die Spielfreude des Spitzenreiters geweckt. Die SG konnte sich vom ständigen Druck des Gegners kaum noch erholen, bis er regelrecht zu hoch wurde. Ahmet Turan sorgte mit einem Doppelpack in der 18. Und 25. Spielminute schließlich für die sichere Führung. Doch die Gäste schienen nichts dem Zufall überlassen zu wollen und drängten auf das nächste Tor, welches Cihan Bayram nach kurzem Solo verwandelte.
Mit 0:4 auf heimischem Rasen in die Pause zu gehen, tat der Elf um Kapitän Thau sichtlich weh. Trainer Graf jedoch fand in der Halbzeitpause die richtigen Worte um ein mögliches Desaster noch abzuwenden. Mit viel Kampfgeist nämlich zeigte die SG dem Türk. SV Singen, dass dieser noch eine lange zweite Halbzeit vor sich hatte, ehe er sich Kreisliga A1 – Meister nennen durfte. Die Torchancen der SG wurden mehr, wenngleich eine sogenannte „hundertprozentige“ noch ausblieb. Nach einem Eckball durften die Hausherren schließlich über ein 1:4 Eigentor jubeln. Wohlwissend, dass das 1:4 zu spät kam, kämpfte dennoch ein Jeder unerbittlich weiter. Ein weiteres Tor lag Andreas Thau förmlich auf dem Fuß, als er aus kurzer Distanz unglücklich den Torhüter anschoss. Auch beim anschließenden Lattentreffer schien das Glück nicht auf der Seite der SG sein zu wollen. Es kam wie es kommen musste und der Türk. SV erhöhte in der Nachspielzeit noch, mit etwas mehr Glück, zum 1:5 Endstand.
Mit dieser Niederlage rutsch die SG L/G von Platz sechs auf Platz acht. Ein läppischer Punkt Rückstand jedoch auf Platz fünf sollte Grund genug sein um die letzten vier Spiele nochmals mit vollster Motivation anzugehen.
Wir gratulieren dem verdienten Sieger des Türk. SV Singen an dieser Stelle recht herzlich zur Meisterschaft und wünschen ihm für die kommende Saison in der Bezirksliga vorab viel Erfolg.

Aufstellung: Frank Baumgärtner; Mautz, Weber, Schatz, Messmer (Fuchs); Pfaff, Thau, Maier (Zeni), Ellensohn; DeDominicis (Ruf), Lorenzi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0