Spielbericht / Erste Mannschaft / 22.04.18

SC Konstanz-Wollmatingen 2 - SG L/G 1

1:2


SG L/G gewinnt Hitzeschlacht gegen den SC Konstanz-Wollmatingen 2

Die taktische Ausrichtung durch Trainer Graf beim 1:2 gegen eine absolute Spitzenmannschaft aus Konstanz schlug voll ein. Wohlwissend, dass die eigene Elf dem Gastgeber spielerisch unterlegen sein würde konzentrierte man sich hauptsächlich auf das Spiel gegen den Ball. Tief stehend und dicht gestaffelt versuchte die SG den Spielfluss der Konstanzer zu unterbinden um bei Ballgewinn mit schnellem Umschaltspiel sogenannte Nadelstiche zu setzen.
Vom Umschaltspiel der SG war in den ersten 20 Minuten jedoch wenig zu sehen. Zu hoch war der Spielanteil der Gastgeber, welche immer wieder mit Erfolg ins Halbfeld der Liggeringer Hälfte vordringen konnten, bis der Druck auf den Ball, durch die über weite Strecken perfekt organisierte Liggeringer Defensive, schlicht zu groß wurde. Beide Parteien warteten weiter geduldig auf ihre erste Torchance. Diese kam förmlich aus dem Nichts, als ein völlig misslungener Rückpass des Konstanzer Mittelfeldregisseurs Tsegay am Schuh unseres Top-Scorers Lorenzi landete. Auf und davon war für Lorenzi schließlich nur noch der Torhüter zu bezwingen, welchen er mit sanftem Heber gekonnt zum 0:1 überspielte.
Die Gastgeber versuchten weiterhin mit geordnetem Aufbauspiel in den Sechzehner der SG duchzudringend, was nur seltenst gelang. Lediglich eine Großchance wusste Keeper Baumgärtner in gewohntem Stile abzuwehren. 0:1 ging es in die Pause.
Trainer Graf warnte in der Halbzeitansprache vor einer nun folgenden Offensivreaktion der Gastgeber, welcher es entgegenzuwirken galt. Diese fand genau so statt. Mit mehr Agressivität und variablerem Positionsspiel gelang es den Gastgebern nun häufiger die Ordnung der Liggeringer Defensive aufzulösen. Die logische Konsequenz waren vermehrte Torchancen der Konstanzer, sowie häufigere Konterchancen der SG. Als es dem SC Konstanz-Wollmatingen in der 62. Minute gelungen war, eine Überzahlsituation über die rechte Seite auszuspielen, gelang es dem Außenverteidiger Renker mit einem etwas glücklichen, aber sehenswerten, Schuss aus sechzehn Metern über Torwart Baumgärtner hinweg zum 1:1 auszugleichen.
Die verbliebenen 25 Minuten sollten schließlich zeigen, welches der beiden Teams, bei über 25 Grad Sonnenschein, mehr Kraftreserven aufbringen konnte. Zunächst waren es die Gastgeber, welche auf den Siegtreffer drängten: Die SG hingegen begnügte sich weiterhin mit situativen Konterangriffen, zumal ein Remis beim Tabellendritten ein anschauliches Ergebnis darstellte. Trainer Graf hingegen war bei einer kurzen, hitzbedingten, Trinkpause fest der Überzeugen dieses Spiel zu gewinnen, sofern es gelingen sollte den ein oder anderen Konter sauber fertig zu spielen. In der 77. Spielminute schlugen dann die Sekunden der SG L/G, als Max Koch einen Konter über die rechte Seite einleitete. Dieser bediente Außenstürmer Ellenson, welchem es nach gewonnenem Zweikampf gelungen war Lorenzi zum Doppelpass aufzufordern. Nach perfektem Zuspiel in den Laufweg von Ellenson positionierten sich Lorenzi und Pfaff, in voller Erwartung auf die Hereingabe, jeweils am kurzen und langen Pfosten. In den Rücken der Konstanzer Innenverteidigung gespielt erreichete der Ball schließlich Pfaff welcher aus 6 Metern nur noch einschieben musste.
Ein letzter Verwaltungsakt und der 1:2 Auswärtssieg war geglückt.
 
Wie schon oft in dieser Saison zeigte die SG L/G gegen einen favorisierten Gegner eine taktisch reife Leistung. Gegen den SV Bohlingen am kommenden Sonntag ist sie nun wieder gefordert, das Spiel selber zu machen, was definitiv die größere Herausforderung ist.

Aufstellung: Frank Baumgärtner; Angelidis, Weber, Schatz (Zeni), Koch; Pfaff, Thau, Maier, Ellensohn; DeDominicis (Braun), Lorenzi
Nicht eingesetzt: Huber

Kommentar schreiben

Kommentare: 0