Spielbericht / Erste Mannschaft / 08.04.18

SG L/G 1 -  1. FC Rielasingen 2

2:1


Erste leitet Siegesserie ein

Auch im Spiel gegen den 1.FC Rielasingen-Arlen 2 war Trainer Graf zu personellen Veränderungen gezwungen. Linksverteidiger Angelidis sowie Ersatztormann Hepfer wurden für die abwesenden Meßmer und Baumgärtner eingetauscht, was an dem starken Aufgebot der SG nichts ändern sollte.
Die erste Spielhälfte gestaltete sich über weite Strecken ausgeglichen. Schnelles Passspiel und hohe Laufbereitschaft brachten die SG in regelmäßigen Abständen in die Gefahrenzone der Gäste, wobei erwähnenswerte Torschüsse ausblieben. Dem 1.FC Rielasingen-Arlen 2 hingegen gelang es nicht all zu oft den Sechzehner der Hausherren zu betreten, jedoch wenn, dann wesentlich entschlossener als es die Gastgeber taten. Die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit gehörte dann den Gästen. Mehrfach gelang es ihnen die Abwehrkette der SG vor Probleme zu stellen, aber nicht Schlussmann Hepfer. Als der Außenstürmer der Gäste in der 40. Spielminute alleine vor dem Tor auftauchte war Hepfer zur Stelle und klärte den Torschuss in heldenhafter Manier zum 0:0 Pausenstand.
Nach deutlichem Verweis von Trainer Graf, die Schwachstellen der Gäste besser auszunutzen ging die SG hoch motiviert in die zweite Halbzeit. Immer wieder gelang es nun über die Außenbahnen nach vorne zu dringen um im Sechszehner der Gäste für Unruhe zu sorgen. Nach sieben gespielten Minuten in der zweiten Halbzeit musste die SG dann einen herben Rückschlag hinnehmen. Eine missglückte Diagonalflanke des gegnerischen Innenverteidigers flog in hohem Bogen zu Torwart Hepfer, welcher einen Augenblick zu lange zögerte und den Ball schließlich aufspringen ließ. Nach dessen Aufprall stand der Rielasingener Offensivmann genau richtig. Er machte sich lang und köpfte den Ball über Hepfer hinweg ins Tor. Die Antwort der SG ließ nicht lange auf sich warten. Nur drei Minuten später traf Pfaff, nach Hereingabe eines Freistoßes, zum 1:1 Ausgleich. Lorenzi lenkte die hereinfliegende Kugel in Pfaffs Laufrichtung, dieser nahm den Ball mit und hämmerte ihn aus 14 Metern unter die Latte.
Die SG war nun spielbestimmender denn je, zumal von einer Offensive der Gäste nicht mehr viel zu sehen war. Immer wieder jedoch scheiterte es am unsauberen Abschluss der Hausherren. Zwei Minuten vor Spielende erreichte das von Spannung geprägte Spiel seinen Höhepunkt. Ein gut geschossener Freistoß der Gäste knallte von der Unterlatte direkt in den Fünfmeterraum zurück, wo es die SG gleich dreimal verpasste zu klären. Erst im vierten Anlauf konnte der Ball schließlich aus der Gefahrenzone befördert werden und quasi im Gegenzug gelang der SG der sogenannte Lucky Punch. Der eingewechselte Wolf bediente Lorenz Maier, welcher den Ball auf Zuruf von Lorenzi unberührt passieren ließ. Dieser startete in Richtung Sechszehner, blickte einen Moment zum Torhüter, und vollendete mit perfektem Abschluss am Torhüter vorbei zum 2:1. Ein Abschluss, bei dem Lorenzi einmal mehr seine ganze fußballerische Klasse unter Beweis stellte. Der darauf folgende Anpfiff des Schiedsrichters war gleich dem Spielabpfiff.

Mit dem Glück des Tüchtigen leitet die SG eine Siegesserie ein, welche gerne noch etwas andauern darf.
 

Aufstellung: Hepfer; Angelidis, WEber, Huber, Koch; Pfaff, Thau, Maier, Ellensohn; DeDominicis (Wolf), Lorenzi
Nicht eingesetzt: Häberle, Rieder

Kommentar schreiben

Kommentare: 0