Spielbericht / A - Jugend / 24.03.18

SG Kreenheinstetten - Leibert. : SG Liggeringen

0:7


Dritter Rückrundensieg in Folge

Durch eventuelle Abstellungen in die aktiven Mannschaften und das Fehlen von Stammtorhüter F. Klare stellte man im Vorfeld des Spieles eine Anfrage auf Spielverlegung. Diese wurde seitens der Gegner, wohl auch auf Hoffnung eines Sieges, abgewiesen und so musste man mit F. Fuchs einen Feldspieler ins Tor stellen. Bei traumhaftem Wetter machte man sich nahezu vollständig auf den Weg in das schöne Rohrdorf bei Meßkirch. Idyllisch gelegen am Waldrand mit Weitblick in Richtung Bodensee und hinter dem Tor eine Kiesgrube gibt es einen Platz mit perfektem Rasen. Doch wie sollte es anders sein, entschied sich der Gegner auf den Nebenplatz auszuweichen. Gleicher Waldrand, gleicher Weitblick und gleiche Kiesgrube. Allerdings „kleine Löcher“, ein „bisschen“ matschig, sehr rutschig und nicht „ganz“ eben. Vielleicht dachte sich der Gegner, dass er dort mehr Vorteile hätte. Im Laufe des Spieles erwies sich dies allerdings als ein Schuss, der nach hinten losging. Direkt nach Anpfiff kam der Gegner auch zu seiner ersten und nahezu auch einzigen Torchance. Mit den Köpfen war man zu diesem Zeitpunkt wohl noch nicht ganz auf dem Platz. Nach der kläglich vergebenen Chance entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Nach einem Eckball war S. Geier, der förmlich in der Luft stand und den Ball perfekt mit dem Schädel ins gegnerische Tor verfrachtete. Die Mannschaft gab nicht auf und nach einer Notbremse (23.min) verwandelte P. Braun den fälligen Freistoß sehenswert zum 2:0. Der Gegner versuchte in Unterzahl weiter zu kombinieren, was auf dem Platz nicht leicht war, und verlor nahezu jedem Ball im Aufbauspiel. In der 33. Minute war es M. Kutzer der den Ball nach einem schönen Zuspiel ins lange Eck zum 3:0 schlenzte. Kurz vor der Pause konnte die Mannschaft noch auf 4:0 durch M. Kutzer erhöhen (45.min). Nach dem Seitenwechsel veränderte sich das Bild nicht. Die eroberten Bälle fanden recht schnell einen Mitspieler und wurden Richtung Tor getragen. So war kurz nach dem Wiederanpfiff J. Roth (47.min) zur Stelle und vollendete nach langer Durchstrecke ein feines Solo von F. Fleischer. Wie dieses Tor letztendlich zustande kam, konnte keiner erklären (das Glück des F. Fleischer). Weitere Torchancen wurden liegen gelassen und so fasste sich M. Kochlöffel ein Herz und knallte den Ball aus circa 30m unhaltbar für den Torwart ins Netz zum 6:0 (65.min). Den Schlusspunkt setzte P. Braun (70.min) zum hochverdienten 7:0. Herzlichen Dank hier auch nochmals an F. Fuchs und D. Weltin, die der Mannschaft aushalfen und ihre Sache sehr souverän machten. Nach diesem Spiel hat die Mannschaft nun 2 Wochen Pause ehe es zum Kracher auf heimischen Platz gegen den JFV Singen kommt (07.04.2018).

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0